Mythologie

Die Mythologie ist ein fast allumfassendes Thema. Da findet man landesspezifische Mythologien wie die griechische oder ägyptische, dann Farben die eine bestimmte Bedeutung haben, Bäume, Tiere selbst Planeten und Zahlen finden sich in der Mythologie wieder. Die Mythologie ist oft eng verbunden mit der Religion bzw. mit dem Glauben an höhere Wesen wie Gottheiten. Viele Mythen entstanden durch Überlieferungen wie Märchen und Sagen. Durch die häufig lange Zeit der Überlieferung wurden oft Inhalte und Daten dazu gedichtet und eine Geschichte durch immer weiter wachsende Dramatik zu einem Mythos erhoben. Ein Beispiel dafür ist die Legende um den Helden Beowulf, welche in einem Heldenepos dar gestellt wird. Selbst beim heutigen Film, bei der Musik und auch politisch hatte und hat Beowulf Einfluss.

Die Griechen in der Mythologie

Eine der größten und umfassendsten Mythologien ist die der Griechen. Häufig verbindet man den Begriff Mythen mit der Antike. Da fallen einem der Olymp, Zeus, Hera, aber auch Odysseus ein. Die Musen, Schutzgöttinnen der Künste, sind heute noch bei Künstlern allgegenwärtig z.B. bei dem Zitat "Von der Muse geküsst sein." Denn bei den Musen gab es nicht nur Thalia, die Schutzgöttin für den Tanz oder Melpomene, Göttin der Tragödie, auch für die Sternenkunde gab es eine Muse, Urania. Bereits an diesen Begriffen sieht man eine Verbindung zur heutigen Zeit. Weitere Zusammenhänge zur griechischen Mythologie und der Gegenwart kann man feststellen bei Hermes als Schutzgott des Verkehrs und der Reisenden. Diese Bedeutung machte sich der Hermes Paketversand zu nutzen. Ebenso Demeter, Erd- und Fruchtbarkeitsgöttin, Namensgeberin eines Verbandes für ökologischen Anbau. Selbst Disney machte vor der griechischen Mythologie nicht Halt und schuf über das Leben von Herkules einen Animationsfilm. Herkules, ein Halbgott und Schirmherr der Sportstätten und Paläste, war der Sohn von Zeus und Alkmene.

Die Glückszahl in der Mythologie

Wer kennt nicht den Begriff Geburts- oder Glückszahl? Warum haben für viele Menschen manche Zahlen eine bestimmte Bedeutung. Die 13 ist so eine Ziffer. Durch Mythen, aber auch durch Aberglaube hervorgerufen ist die 13 eine Unglückszahl. Oft wollen Menschen nicht in Hausnummer 13 wohnen oder Freitag der 13. wird als Unglückstag gehandelt. Mit der Numerologie geht man auch heute noch von einer nicht wirklich bewiesenen Wissenschaft aus. Trotzdem lassen sich einige Bedeutungen im numerischen Sinn nicht einfach wegdenken. Ein Beispiel wären dafür die Dreidimensionalität des Raumes. Auch das Judentum arbeitet mit der Numerologie speziell im Bereich der Kaballah. Die Zahl 2 tritt hier als Zahl der Dualität auf und spiegelt das Ying und Yang wider. Die 7 ist eine besondere Zahl, auch als heilig bezeichnet. Wem fallen nicht die 7 Weltwunder oder die 7 Siegel ein. Bereits an diesen 2 Beispielen der Mythologie zeigt sich die Größe und Vielfalt dieses Themas und allein durch den Menschen werden Ereignisse, Personen u.v.m. zum Mythos.

Weitere französische Informationen finden Sie hier.